Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V.
Kreisvereinigung Düren
Arnoldsweiler Str. 16a
52351 Düren
Tel.: 02421 / 2770420
Fax: 02421 / 2770448
E-Mail: info@lebenshilfe-dueren.de
Web: http://www.lebenshilfe-dueren.de

„Alt und Jung” gestaltet Herbstprojektwoche in der Kindertagesstätte Knirpsenland in Kelz


"Alt und Jung", eine Initiative der Seniorenarbeit Kelz unter der Leitung von Brigitte Wirtz und mit Begleitung der Caritas Düren, hatte sich zuerst mit der Arbeit an der Hauptschule Vettweiß beschäftigt. Vor einiger Zeit rückte aber die Kindertagesstätte „Knirpsenland“ der Lebenshilfe Düren in den Fokus des Projektes. Für diese wurde eine Woche ganz im Zeichen des Herbstes von den beiden aktiven Frauen des Projektes „Alt und Jung“, Frau Hofmann und Frau Lau, organisiert und gestaltet. Am Montag, den 06.10. ging es los mit dem Thema:Kastanien und Co. Da wurden Männchen, Tiere und Fabelwesen aus Kastanien, Eicheln und Kork gebastelt. Und passende Geschichten zum Herbst gab es natürlich auch.

Am Dienstag waren die Stadt- und die Feldmaus die Protagonisten des Tages und wurden als Improvisationstheater aufgeführt und natürlich auch gemalt. So ganz nebenbei erfuhren die Kinder auch, was Mäuse so alles fressen. Das Thema des Mittwochs: Alles rund ums Wasser, wurde mit selbstgebauten Rindenschiffchen umgesetzt, die natürlich auch ihren Stapellauf im Wasserbecken hatten. Spannende Geschichten von Piraten und ein zünftiges Piratenlied durften ebenfalls nicht fehlen.

Für den Donnerstag hätten sich die beiden Frauen mehr Wind gewünscht, so wie es das Thema des Tages: Wind und Wolken, vorsah, aber aus dem Drachensteigen lassen wurde leider nichts.

Dafür hatten am Ende des Vormittags alle Kinder ein Windrad gebastelt und konnten ihren eigenen Wind erzeugen. Ein großes Dankeschön geht dabei auch an Herrn Hofmann, der beim Bau der Windrädchen und vor allem ihrer Befestigung an den Stäben tatkräftig mit unterstützte. Aber auch das Theaterstück: „Die kleine Wolke“ wurde von den Kindern hervorragend umgesetzt. Der Freitag, als letzter Tag der Projektwoche, stand ganz im Zeichen von Apfel und Birne. Die Kinder gestalteten ein Wandbild mit gemalten Früchten und im großen Abschiedskreis bildete das Gedicht von Theodor Fontane: „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ den würdigen Abschluss einer spannenden Woche mit bis zu 18 Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren und den beiden Seniorinnen, die wechselnd durch Erzieherinnen der Kindertagesstätte unterstützt wurden.

Die Birnenstücke, die am Schluss im Kreis verteilt wurden, haben übrigens allen sehr gut geschmeckt und der Apfelkuchen, als Nachtisch zum Mittagessen am Freitag, war wohl auch nicht zu verachten.

 



Erstellt mit RapiLex-WMS